Bilder

Visualisierungen der Station St. Pauli sowie der Pylone der geplanten Muscial-Seilbahn

Die Stütze am Südufer der Norderelbe ist mit 129 Metern noch um ein Drittel höher als die im Alten Elbpark.

Die Befürworter derMusical-Seilbahn werben unter anderem mit computergenerierten Bildern der für die Bahn erforderlichen Stützen und Stationen.

Allerdings sind diese Bilder mehr oder weniger geschönt – das ist bei solchen Projekten zwar durchaus üblich, aber eben auch irreführend.
Vielfach wirken die Bauwerke auf den Bildern durch eine starke Weitwinkelperspektive oder durch perspektivische Verkürzungen kleiner als sie in Wirklichkeit wären.
Außerdem werden sie bei blauem Himmel und in goldenem Licht dargestellt – ein Anblick, der sich selten so ergeben wird. Schuddelwetter und tief hängeden Wolken kommen auf den Bildern nicht vor. Außerdem zeigen sie die Objekte aus einer erhöhten Perspektive, die in der Praxis niemand so einnehmen kann.  Auch dass der Beton bald durch Ruß und Feinstaub immer grauer und dunkler werden wird ist auf den Werbebildern nicht sichtbar.

Da es sich bei diesen geschönten Bildern der Befürworter*innen bisher um die einzigen zum geplanten Projekt handelte, wurden sie in den Medien stark verbreitet, auch im Zusammenhang mit durchaus kritischen Artikeln.

Als ehrenamtlich Aktive haben wir weder die Mittel noch die nötigen Verbindungen, um dieser Werbewelt etwas Realistischeres in gleicher Qualität entgegenzustellen.

Aber wir haben es versucht, indem wir die ungefähren Ausmaße der Station Millerntorplatz über Fotos  gelegt und Zeichnungen der Pylone in Stadtansichten montiert haben.
Unsere Visualisierungen sind also keineswegs fotorealistisch, und sie erheben auch keinen Anspruch auf hundertprozentige Genauigkeit.
Sie versuchen aber eine Vorstellung davon zu geben, wie die Station St. Pauli in die Situation am Eingang von Planten un Blomen eingreift, und wie die Pylone für Betrachter*innen aus normaler Augenhöhe ungefähr wirken würden. Dabei haben wir uns an Bauwerken in der Umgebung orientiert, deren Höhe bekannt ist.

 

Südpylon im Stadtmodell

SONY DSC

Im Stadtmodell der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (BSU) fehlte die Südstütze der geplanten Seilbahn bisher. Wir haben es um ein improvisiertes Modell ergänzt. Die Höhe entspricht dem Maßstab des Stadtmodells (1:500), gibt also die tatsächlichen Größenverhältnisse wieder. Da unser Modell nicht wirklich dreidimensional ist sondern aus zwei aneinander geklebten, flachen Teilen besteht, sind die Dimensionen der einzelnen Beine und des Oberteils nicht maßstabsgetreu, geben aber einen ungefähren Eindruck von der Wirkung des Bauwerks im Stadtbild.

Die Bilder dürfen im Rahmen einer Creative Commons-Lizenz (CC BY 3.0 DE) frei genutzt und verbreitet werden – auch für kommerzielle und journalistische Zwecke.

Ein Paket mit allen Bildern in voller Auflösung steht zum Download zur Verfügung:  http://keine-seilbahn.de/downloads/Visualisierungen.zip (87MB).

Einzeln können Sie die Bilder auch von dieser Seite herunterladen: keine-seilbahn.de/bilder/bilder-downloads/