Alle Beiträge von Keine Seilbahn über unsere(n) Köpfe(n)

Heute bis 18 Uhr: Letzte Chance für Ihr NEIN!

Um 18 Uhr schließt die Abstimmungsstelle des Bezirksamts

Wer bis jetzt noch nicht abgestimmt hat, muss jetzt diese letzte Chance nutzen, um dem Konzernbegehren eine Absage zu erteilen und gegen die Musical-Seilbahn zu stimmen!

Lassen Sie nicht zu, dass Unternehmen und Lobbyverbände mit viel Geld und irreführenden Werbeversprechen die Zukunft dieser Stadt bestimmen! 

Verhindern Sie den Bau eines Fahrgeschäfts, das für die allermeisten Menschen keine Vorteile bringt, sondern das Stadtbild beeinträchtigt, unnötigen Verkehr verursacht und am Ende auch noch teuer werden kann!

Auch jetzt noch gilt: Ihre Stimme zählt!

Nein zur Musical-Seilbahn!

Veranstaltungshinweis: „Warum wir diese Seilbahn nicht brauchen“

Am Mittwoch, dem  20.08.2014 um 19 Uhr  findet im Jugend- und Kulturzentrum am eine Podiumsdiskussion zum Thema der Seilbahn statt. Organisiert und durchgeführt wird diese von den Anwohnerinnen und Anwohnern, die sich ganz klar gegen die geplante Seilbahn der Stage aussprechen. Hier die Pressemitteilung der Organisator*innen:

Veranstaltungshinweis: „Warum wir diese Seilbahn nicht brauchen“ weiterlesen

Die Musical-Seilbahn verhindern: So könnt Ihr helfen!

In den letzten Tagen fragen immer mehr Leute bei uns an, wie sie etwas gegen die Musical-Seilbahn machen können. Viele ärgern sich, dass sie im falschen Bezirk wohnen und daher nicht mit NEIN stimmen können. Der Bürgerentscheid geht langsam in den Endspurt – da ist jede helfende Hand gefragt!

Egal ob Mitte-Bewohner*in oder nicht, es gibt ein paar einfache bis aufwändige Dinge, die ihr tun könnt. Die Musical-Seilbahn verhindern: So könnt Ihr helfen! weiterlesen

Gastbeitrag: Kritik an Seilbahnlobbyismus eines kritischen Verkehrswissenschaftler

Die Musical-Bahn, obwohl sie nur nach Steinwerder hüpft, wird von ihren Propagandist*innen unverdrossen als Verkehrsmittel beworben, dass über die Elbe springt.

Das ruft natürlich Menschen auf den Plan, die sich mit dem Thema beschäftigen. Der Biologe Jörg v. Prondzinski,  seit Jahren in der Stadt- und Verkehrspolitik besonders in Wilhelmsburg engagiert, hat nun einen Brief geschrieben. Gastbeitrag: Kritik an Seilbahnlobbyismus eines kritischen Verkehrswissenschaftler weiterlesen

Mitglieder kritisieren Pro-Seilbahn-Haltung der Handelskammer

Die Hamburger Handelskammer unterstützt bekanntlich mit ihrem Namen und wohl auch mit nicht unerheblichen Geldbeträgen die Musical-Seilbahn. Erst kürzlich fand in ihren Hallen eine Werbeveranstaltung der Befürworter*innen statt.

Die Handelskammer “vertritt als Kammer ca. 166.000 Mitgliedsunternehmen – vom Ein-Mann-Betrieb bis zum international aufgestellten Konzern.” (Wikipedia) Dabei handelt es sich um eine Pflichtmitgliedschaft. Wer in Hamburg Unternehmer*in oder Selbstständige*r ist, wird automatisch Mitglied der Handelskammer.

Doch längst nicht alle Mitglieder teilen die Positionen des Verbandes, der sie doch vertreten soll – auch nicht in der Seilbahn-Frage.

Heute beispielsweise wurde der Brief eines Hamburger Unternehmers an die Handelskammer bekannt, der sich von der Unterstützung und Bewerbung des Projekts distanziert.

Mitglieder kritisieren Pro-Seilbahn-Haltung der Handelskammer weiterlesen

Die Sache mit dem Quorum – oder: warum es wichtig ist abzustimmen!

Alle Behauptungen der Befürworter über die sogenannte “Hamburger Seilbahn” sind bereits widerlegt:

Sie ist kein Verkehrsmittel, sie führt nicht nach Wilhelmsburg sondern nur zu den Musical-Theatern, sie verschandelt Parks und besetzt öffentlichen Raum für private Gewinninteressen.

Ihre Stützen verstellen das Stadtbild, sie verursacht zusätzlichen Verkehr in ohnehin schon belasteten Stadtteilen und sie kostet den Bezirk Mitte und seine Bewohner*innen bereits jetzt jede Menge Geld.

Kurz: sie ist keine “Hamburger Seilbahn” sondern eine Stage-Seilbahn, eine Musical-Bahn eben.

Es gibt also keinen Grund, dafür zu sein. 

Es ist aber wichtig, an der Abstimmung teilzunehmen und mit NEIN zu stimmen!

 Denn:

Bei dieser Abstimmung gibt es kein “Quorum,” also keine Mindestanzahl abgegebener Stimmen. Egal wie viele oder wie wenige Menschen aus Hamburg-Mitte daran teilnehmen – das Ergebnis ist bindend!

Selbst wenn nur zehn Leute abstimmen würden, von denen sechs für die Seilbahn sind, würde die Seilbahn gebaut!

Wer also gegen die Musical-Bahn ist, muss mit NEIN stimmen, um sie zu verhindern!

Die Sache mit dem Quorum – oder: warum es wichtig ist abzustimmen! weiterlesen

Hamburg hat solchen Schnickschnack nicht nötig: Stellungnahme der Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur

Der Landesverband Hamburg / Schleswig-Holstein der Deutschen Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur – in deren Vorstand Mitarbeiter*innen der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (BSU) Hamburg prominent vertreten sind – nimmt Stellung zu den Auswirkungen der Musical-Seilbahn auf den Elbpark sowie Planten un Blomen. Hamburg hat solchen Schnickschnack nicht nötig: Stellungnahme der Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur weiterlesen

Bezirksversammlung mit deutlicher Mehrheit gegen die Musical-Seilbahn

Mit der erwarteten deutlichen Mehrheit hat die neu konstituierte Bezirksversammlung Hamburg-Mitte das Begehren “Ja zur Hamburger Seilbahn” abgelehnt.
Wesentliche neue Argumente kamen in der Debatte nicht zu tragen. Peinlich indes dürfte den Befürworter*innen die Unterstützung durch die rechtspopulistische AfD sein. Bezirksversammlung mit deutlicher Mehrheit gegen die Musical-Seilbahn weiterlesen